Mängel KFZ-Kaufvertrag

Leider stellt sich das gekaufte Fahrzeug nicht immer als das gesuchte Traumauto, sondern oft als mangelbehaftet dar. Wir stellen Ihnen auf dieser Seite Ihre Rechte beim Kauf eines mangelhaften Fahrzeugs dar.

Wohnmobil - Mängel

Im Bereich des Verkehrszivilrechts setzen wir Ihre Ansprüche wegen Mängel am Fahrzeug gegenüber dem Verkäufer durch. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Vertretung von Besitzern von Wohnmobilen. Fachanwalt für Verkehrsrecht Jan Szymanski ist selbst jahrelanger Wohnmobilbesitzer und kennt daher die Besonderheiten bei der Rückabwicklung von Kaufverträgen von Wohnmobilen und Caravans wegen Sachmängel.

Der Anspruch an ein Wohnmobil ist ein anderer als an einen PKW. Was bei einem PKW möglicherweise als ein unerheblicher Sachmangel gewertet wird, berechtigt möglicherweise bei einem Wohnmobil nach fruchtloser Nacherfüllung zum Rücktritt vom Vertrag. Ein Fahrzeugmangel bei einem Wohnmobil kann gegenüber einem PKW dann vorliegen, wenn das Wohnmobil aufgrund eines Defekts zu Wohnzwecken nicht mehr geeignet ist, obwohl das Fahrzeug zu Zwecken der Fortbewegung und des Transports nach wie vor gut geeignet ist; es muss also nicht erst ein Motorschaden vorliegen um von einem Fahrzeugmangel sprechen zu können. Die Frage, für was der (gewerbliche) Verkäufer haftet, bestimmt sich auch danach, ob tatsächlich ein Fahrzeugmangel vorliegt oder nur Verschleiß. Auch die Gebrauchsvorteile nach erklärtem Rücktritt vom Kaufvertrag, also der Nutzwert, den der Käufer durch die Nutzung bis zur Rückgabe hatte, sind nicht zwingend wie bei einem PKW zu berechnen. Regelmäßig wird auch "vergessen" die Verzinsung des Kaufpreises zu verlangen.

Informieren Sie sich frühzeitig über Ihre Rechte.

Fehlerhafte Verbrauchsangaben, Abgasmanipulation & Co.

Volkswagen räumte laut Medienberichten bereits ein, dass bei einigen Fahrzeugmodellen die Verbrauchs – und Schadstoffwerte falsch angegeben wurden. Die Angabe des Verbrauchs eines Fahrzeugs ist eine so genannte Beschaffenheitsvereinbarung. Fehlt diese Beschaffenheitsvereinbarung, stehen dem Käufer gegenüber dem Verkäufer, der diese Beschaffenheitsvereinbarung, z.B. Verbrauch von 8 l je 100 km, zugesichert hat, die so genannten Sachmängelansprüche zu. In Betracht kommt insbesondere eine Kaufpreisminderung, jedoch auch der Rücktritt vom Vertrag.

Beachtlich in diesem Zusammenhang ist auch, dass sich die Kfz-Steuer aus den CO2 Angaben berechnet. Vorliegend wurden augenscheinlich die Kfz-Steuern fehlerhaft festgesetzt, da falsche CO2 Angaben vom Hersteller erfolgten. Es ist derzeit davon auszugehen, dass dies zu einer rückwirkenden Erhöhung der Kfz-Steuer führt. Unklar ist, wer diese Kosten zu tragen hat. Nach Information des ADAC arbeitet man in dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur an einer Gesetzgebung, die die entsprechenden Steuernachzahlungen und auch die zukünftigen Steuererhöhungen dem Hersteller aufgibt.

Die von Volkswagen bereits angekündigten Nachbesserungsarbeiten werden vermutlich bis Ende 2016 andauern. Käufer der betroffenen Fahrzeuge müssen in diesem Zusammenhang die Verjährungsregeln beachten. Gegebenenfalls sollten die Ansprüche, trotz der Ankündigung von Volkswagen, im Einzelfall auf die Erhebung der Einrede der Verjährung bis Ende 2016 zu verzichten, noch vor Fristablauf rechtshängig gemacht werden.

Für weitergehende Fragen rund um das Thema Verkehrsrecht stehe ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Jan Szymanski
Fachanwalt für Verkehrsrecht
ADAC Vertragsanwalt